background 2909020 1920

    Die TSV Heusenstamm wünschen allen Mitgliedern, Freunden           
    und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und einglückliches                
                            und erfolgreiches Jahr 2019!





Hervorragende Jugendarbeit TSV-Blasorchester ausgezeichnet.
TSV-Blasorchester erhält Kulturpreis der Stadt Heusenstamm.


Es war eine echte
Überraschung, die die Verantwortlichen des TSV-Blasorchesters während dem diesjährigen Herbstkonzert erlebte. Das Jugendorchester hatte gerade auf der Bühne der TSV-Maingau-Halle platzgenommen, da ergriff Bürgermeister Halil Öztas das Wort. „Musik ist eine Sprache, die jeder versteht“, sagt Öztas. Sie beflügele und bereichere, schöne Klänge sorgten für schöne Stimmung. „Auf Empfehlung des Magistrats hat das Kuratorium des Kulturpreises beschlossen, die Jugendabteilung des TSV-Blasorchesters für sein einzigartiges Engagement mit dem Kulturpreis 2018 der Stadt Heusenstamm auszuzeichnen.“

Eine große Überraschung, nicht nur für Abteilungsleiterin Gundi Wilz und Jugendleiterin Juliane Prokasky. Auch für die Dirigenten Sarah Werner und Florian Hentschl ist die Auszeichung eine Bestätigung für ihre Arbeit. Die Persönliche Arbeit, aber natürlich auch die erfolgreiche Jugendarbeit des ganzen Orchesters. Und dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr. Insgesamt vier junge Orchester proben wöchentlich im Probenraum in der TSV-Maingau-Halle. 

Immer Mittwochs geben sich die Nachwuchsmusiker von zwei Bläserklassen und des Kinderblasorchesters KiBO die Klinke in die Hand. Sarah Werner steht am Dirigentenpult, gibt den Takt vor, ist aber auch Problemlöserin, nicht nur für musikalische Fragen. „Das ist bei uns nicht anders als im Unterricht in der Schule.“ Den kennt die Gymnasiallehrerin auch. Nach eineinhalb Stunden ist „Schichtwechsel“. Nach dem KiBO kommt die erste Bläserklasse, 45 Minuten später die zweite. Für die insgesamt 50 Kinder und ihre Dirigentin ein ganz normaler Mittwochnachmittag.

Ruhig ist es im Kellerraum an der Siedlungsstraße sowieso selten. Wenn nicht gerade Orchesterproben den Raum belegen, sind immer wieder Instrumentallehrer mit ihren Schülern zu hören. Insgesamt befinden sich momentan 60 Musikerinnen und Musiker in der geförderten Musikausbildung. Gefördert deshalb, da die Abteilung die Ausbildung sechs Jahre lang finanziell unterstützt. Auch Geschwister bekommen eine Vergünstigung. Parallel zum Instrumentalunterricht beginnt das gemeinsame Musizieren in der Bläserklasse, nach zwei Jahren folgt der Übergang ins KiBO. Unterrichtet wird von Musikstudenten und jungen Lehrern aus den eigenen Reihen.

Donnerstags kommen dann die „alten Hasen“ zum gemeinsamen musizieren zusammen. Mindestens vier Jahre spielen die Mitglieder des Jugendblasorchesters schon ihr Instrument. Und sie sind damit nur wenige Jahre jünger als ihr Dirigent Florian Hentschl. Florian hat selbst im Orchester die ersten Töne auf seinem Flügelhorn gelernt. Das spielt er auch immer noch im großen Blasorchester. Auch Klavier, Trompete und diverse Zupfinstrumente beherrscht er und ist damit der ideale Taktgeber der 25 Jugendlichen.

Überhaupt fördert der Verein junge Talente. Jugendleiterin Juliane Prokasky, die sich um den Kontakt mit den Lehrern, aber auch um die Organisation von Ausflügen und Probewochenenden kümmert und immer ein Ohr für die Eltern hat, begann beim Blasorchester ihr Musikerleben an der Blockflöte. Seit 2002 spielt sie Klarinette, zuerst in der ersten Bläserklasse, dann im Jugend- und nun im großen Blasorchester. 

Erfolgreiche Jugendarbeit, die sich für das Orchester auszahlt. Nicht nur der Vorstand der Abteilung ist überdurchschnittlich jung, auch das Große Blasorchester hat einen hohen Anteil an jungen Musikern. „Seit über 50 Jahren ist die Arbeit mit und für junge Musikerinnen und Musiker ein elementarer Bestandteil unseres Vereins. Nur so können wir am Ende auch die Zukunft des TSV-Blasorchsters sichern“, so Abteilungsleiterin Gundi Wilz. 

So zeichnet der Kulturpreis der Stadt Heusenstamm in diesem Jahr eine erfolgreiche Jugendarbeit aus, die man nicht nur sehen, sondern vor allem hören kann. 

Kulturpreis




3. HeusenstammCross der TSV Heusenstamm Leichtathletikabteilung

IMG 9226 2

Die TSV Heusenstamm Leichtathletikabteilung veranstaltete am Sonntag, 9. Dezember 2018, ihren           
3. HeusenstammCross, Sportzentrum Martinsee. Bei klassisch feucht alten Wetter waren über 200
Sportler in den verschiedenen Wettbewerben am Start und lieferten sich packende Wettkämpfe.
                                                                                                                                 
https://www.tsv-la.de/veranstaltungen/3-heusenstammcross/



TSV Blasorchester feierte 50 Jahre Herbstkonzerte.

Es war im Jahre 1968, da hob der damalige Dirigent Valentin Klasser zum ersten Mal den Taktstock zu einem Herbstkonzert des TSV-Musikzuges. Insgesamt 16 Titel standen im Programm, sogar ein Akkordeonduo durfte sich damals in der Turnhalle dem Publikum, das stolze 2,50 DM Eintritt bezahlte, präsentieren. Und so kommen seit 50 Jahren jedes Jahr im November Musikbegeisterte aus Nah und Fern um dem zu lauschen, was die Musikerinnen und Musiker des TSV Blasorchesters seit dem Sommer einstudiert haben. Seit 1973 dürfen sich auch die Nachwuchsmusiker auf die Bühne und somit wird das gesamte musikalische Spektrum des Vereins präsentiert. 

Zum goldenen Jubiläum steht diesmal zwar kein Akkordeonduo auf der Bühne, dafür aber neben dem großen Blasorchester das Kinderblasorchester „KiBo“ und das Jugendblasorchester.  Dabei könnte es passieren, dass manchem Konzertbesucher das ein oder andere Stück bekannt vorkommt, denn unter dem Motto „Music for a festival“ gibt es in diesem Jahr musikalische Highlights aus 50 Jahren Herbstkonzert zu hören. Neben sinfonischer Musik wie dem titelgebenden Werk „Music for a festival“, spielt das große Blasorchester Titel von Richard Strauß, Songs auf den Soundtrack zu „Robin Hood“ und reist mit dem Publikum in etwas mehr als zweieinhalb Monaten um die Welt. 

50 JahreProgramme

Am 11. und 17. November 2018,  präsentieren sich die verschiedenen Orchester  auf der Bühne der TSV-MAINGAU-Halle in der Jahnstraße. Music for a Festival entführte die Konzertbesucher auf eine Reise durch 50 Jahre Herbstkonzerte.


TSV Heusenstamm ehrte seine Jubilare

Zu den wichtigen Veranstaltungen im Jahresverlauf gehört die traditionelle Jubilarenehrung. Die TSV Heusenstamm bedankt sich für die langjährige Treue und das Engagement seiner Mitglieder. Vorsitzender Carsten Müller durfte aus diesem Anlass neben den Jubilaren auch den Vorsitzenden des Sportkreises Offenbach Peter Dinkel und den Ehrenvorsitzenden Karl Rebell herzlich begrüßen. Die Ehrung wurde mit einer Vorführung unserer Cheerleaderabteilung eröffnet. Dann fanden die Ehrungen der anwesenden Jubilare statt, die von den Abteilungsvorsitzenden, dem Vorsitzenden und dem Ehrenvorsitzenden mit Unterstützung des Sportkreisvorsitzenden durchgeführt wurden.

caed749e 5a8f 4eb5 9ef0 cb14a94ceaa5

Geehrt wurden für ihre Treue:
75 Jahre: Franz Höf
70 Jahre: Franz Burghardt
65 Jahre: Brunhild Gangel, Karola Imgram, Maria Heberer, Heribert Schrodt.
60 Jahre: Franz Baum, Lothar Schmitz, Günter Christ
50 Jahre: Franz Rehart, Carola Kraemer, Ernst Eiermann
40 Jahre: Martin Turowski, Ernst Weber, Ute Kinsky, Hiltrud Schubert, Silvia Lampert, Elke Stern.
25 Jahre: Anja Gabel, Yvonne Sassen, Marius Zengerle, Maria Hofferberth, Günter Franusch, Holger  
                May,  Evelyn Ilgen, Stefan Riexinger, Alexander Ott


 
TSV Fußballer haben die Erwartungen in der Saison 2018/19 bisher deutlich übertroffen.

Die mit 8  A-Jugendspielern harmonisch zusammengewachsene 1. Mannschaft hält weiter Anschluss an die Spitze. Wenn das Sportgericht das Spiel gegen Espaniol Offenbach zu Gunsten der TSV wertet, (hier hatte der Gästetorwart den Schiedsrichter angegriffen, der die Partie sofort abbrach) hat die Mannschaft 40 Punkte erreicht, wie auch die SG Wiking Offenbach und somit weiter Anschluss an Tabellenführer Teutonia Hausen mit 49 Punkten. 
Ein großartiger Erfolg, mit dem zum Saisonstart niemand rechnen konnte. Jetzt geht es erst mal in die dringend notwendige Winterpause, denn wie nie hatte das Team mit Ausfällen durch Verletzungen zu kämpfen.
Am 27. Jan. 2019, 10.30 Uhr, wird mit einem Trainings-KICK-Off und anschließendem Neujahresempfang, 12.00 Uhr im Vereinsheim Martinsee,  das Spieljahr 2019 eröffnet.

PHOTO 2018 11 01 15 09 36
Zwar verlor die A-Jugend ihr Spitzenspiel in der A-Jugend  Kreisliga bei der SG Egelsbach mit 5-4, doch ließen es sich die Senioren nicht nehmen und unterstützen die A-Jugend bei ihrem wichtigen Auswärtsspiel. Tolle Geste, die zeigt, es ist zusammen gewachsen was zusammen gehört


Erfolge für junge TSV Heusenstamm Turnerinnen!
Erste und Zweite Mannschaft schaffen den Aufstieg in die Landesliga II und IV.

Nach zwei hervorragenden Wettkämpfen im März und Mai hatten sich die Mädchen im Team von Siomone Möllers den ersten Platz der Landesliga V Süd und somit den Einzug ins Finale gesichert. In Gründau-Lieblos ging es am 21.10.18 dann darum, sich einen der beiden Aufstiegsplätze in die Landesliga IV zu erturnen.

IMAG0889

Unsere Mannschaft mit Ainhoa, Emelie, Nina, Amy, Tabea, Elina und Wilma mit tollen Übungen überzeugen und sehr hohe Wertungen erzielen.

Vor der Siegerehrung die Anspannung groß. Hatte es gereicht in einem starken Teilnehmerfeld aus 8 qualifizierten Mannschaften einen der beiden Aufstiegsplätze zu ergattern? Dann die Erleichterung! Das junge Team erturnte Silber und schaffte den Aufstieg in die Landesliga IV.

Am Sonntag, 28.10.2018 durfte dann die erste Mannschaft der TSV ihr Können in der Liga III präsentieren. Nach dem ersten Wettkampftag lag das Team auf Rang 2. Somit war auch hier ein Aufstieg in Landesliga II in greifbarer Nähe. Josefine Bureik, Elisa Zinke, Nia Riebel und Manya Faber absolvierten Ihren Wettkampf mit großem Erfolg. Am Ende wurde das Team Zweiter mit einem deutlichen Abstand von 12 Punkten zu Platz drei.

Ausruhen können sich die Turnerinnen nun allerdings nicht. In zwei Wochen geht es für die jüngeren Mädchen bereits zum Hessischen Mannschafts-Landesfinale der LK 4 nach Nieder-Florstadt, während Manya, Nia, Josephine und Elisa bei einem Ländervergleichskampf in Niedersachsen das Land Hessen vertreten werden.



45 Jahre Karate bei der TSV Heusenstamm - Kampfkünstler feiern Jubiläum

Karatemeister Detlef Krüger hielt Julibläumslehrgang

Die Karateabteilung der TSV Heusenstamm feiert dieses Jahr ihr 45-jähriges Jubiläum. Im Jahre 1973 trainierten die ersten Mitglieder Karate und über die Jahre entwickelte sich eine Begeisterung für die „Kunst der leeren Hand“, so dass 45 Jahre später viele junge Nachwuchssportler sowie Erwachsene die Kampfkunst mit viel Engagement ausführen.

Zu diesem ganz besonderen Anlass veranstaltete die Abteilung einen Jubiläumslehrgang mit einem renommierten Karatemeister Detlef Krüger, der Träger des sechsten Schwarzgurtes ist und mehrere Welt- und Europameisterschaften gewann.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für unseren Jubiläumslehrgang einen hochkarätigen Trainer wie Detlef Krüger für uns gewinnen konnten“, begrüßte die erste Vorsitzende der Karateabteilung, Gabriele Wollstadt, alle anwesenden Mitglieder.

JUBILÄUMSLEHRGANG 2


„Es geht darum, dass wir den Gegner auch ständig im Auge behalten und versuchen die verschiedenen Phasen des Kampfes zu erkennen“, so Krüger. Einen Teil des eigens von Krüger entwickelten „10-Punkte Katalog im Jiyu-Ippon Kumite“ durften die Karateka kennenlernen. Detlef Krüger ging auf die Fähigkeiten und Kenntnisse der einzelnen Gruppen ein und gab den Teilnehmer den ein oder anderen Tipp, um die Techniken zu verbessern. Dies nahmen in je zwei Einheiten für die Unter- und Oberstufe die Mitglieder gerne an.

Während des Lehrgangs war für ausreichend Verpflegung gesorgt, da die fleißigen Mitglieder sich gegenseitig mit selbstgebackenen Kuchen versorgten. Mit ausreichend Verstärkung ließ es sich für die Karateka doppelt so gut trainieren.

Mit vielen Erlebnissen von dem Tag, ging es im Anschluss an den Lehrgang in den Bieberbau, um bei einem gemütlichen Zusammensein und leckerem Essen, die Eindrücke des Tages  auszutauschen. 



TSV Heusenstamm Jahreshauptversammlung 2018.
Start Planungsphase, um die Raumprobleme zu lösen. 
3095 Mitglieder in den 13 Abteilungen.

Die Jahreshauptversammlung 2018 fand am Samstag, den 18.08.2018 in der Maingau Halle statt.
Vorsitzender Carsten Müller eröffnete die Sitzung und begrüßte die Mitglieder und die beiden Ehrengäste, Herrn Bürgermeister Halil Öztas und den Vorsitzenden des Sportkreises Offenbach Herrn Peter Dinkel.

IMG 7857

Der Bügermeister hob hervor, dass das vielfältige Angebot der TSV Heusenstamm die Stadt bereichere. Hier werde man alles tun, dass dies so bleibe. Erfreulich sei auch, dass die Stadt die Mittelkürzungen der letzten Jahre für die Vereinsförderung 2018 zurückgenommen habe. Peter Dinkel machte deutlich, dass jeder Euro, den die Politik in den Sport investiere, gut angelegt sei, denn besonders die TSV Heusenstamm, als einer der größten Vereine im Kreis Offenbach, übernehme damit soziale Aufgaben, die sonst die Stadt übernehmen müsste. Heusenstamm bleibe eine Sportstadt mit hervorragenden Sportstätten. Jedoch hätte die TSV Heusenstamm erhebliche Raumprobleme in den nächsten Jahren zu lösen, wie die Gespräche mit dem TSV Vorstand gezeigt hätten. Die Unterstützung der Stadt werde weiterhin gebraucht.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstands ging der Vorsitzende auf die wesentlichen Themen der Abteilungen ein. Für den Vorstand standen einige Schwerpunktthemen auf der Agenda: Die neue, vereinfachte Beitragsordnung wurde, wie von der Mitgliederversammlung gefordert, zum 1. Jan. 2018 umgesetzt. In der Buchhaltung wurde unter der Mitwirkung der Abteilungskassierer eine Qualitätsverbesserungen erzielt. Die Einführung der Datenschutzgrundverordnung setzte im Frühjahr die gesamte TSV Heusenstamm unter enormen Umsetzungsdruck.

Die TSV Heusenstamm ist 2018 einer von 6 Vereinen im Kreis Offenbach beim Projekt "Vereint Aktiv". Hier wurden Maßnahmen entwickelt und verabschiedet, die die Weiterentwicklung des Vereins gewährleisten sollen. Die größte Herausforderung bestehe in der Lösung des vielfältigen Raumproblems. Durch die Schließung des Roten Saals im Keller, wegen einem erheblichen Wasserschaden, wurde die Not noch größer. Außerdem fordere die Adalbert-Stifterschule mehr Hallenzeiten in der TSV Turnhalle, die in Zeitkonkurrenz zum Vereinsangebot stehen. Es fanden erste Gespräche mit einem Architektenbüro statt, das vom Landessportbund empfohlen wurde. Übungsräume für Kraftsport, Gymnastik, Reha-Sport, Räumlichkeiten für die Kampfsportarten und Übungsräume für das Blasorchester sowie Lagerkapazitäten werden dringend benötigt. Und dies müsse in einem Gesamtkonzept gelöst werden, was in den nächsten Wochen erarbeitet wird. Danach soll es den Mitgliedern vorgestellt werden. Anschließend wird die TSV auf die Stadt zukommen. Denn die finanzielle Unterstützung der Stadt, dem Kreis und des Landes wird benötigt. Der wesentliche Bauabschnitt soll 2023 fertig sein, wenn die TSV Heusenstamm das 150-jährige Bestehen feiere. 

Nach vielen Jahren findet am Samstag, 1. September 2018, von 11 Uhr bis 18 Uhr, wieder ein Tag der offenen Tür im Turngarten der MAINGAU Halle statt. Die Vielfalt des Sport- und Musikangebots wird durch Vorführungen und Mitmachangebote erlebbar gemacht. Die Abteilungen sind mit Info-Ständen vertreten.

Die 13 Abteilungen haben 3095 Mitglieder,  das sind 55 mehr als im Vorjahr. Die größten Abteilungen sind Turnen mit 741, Fußball mit 508 und Dance Academy mit 294 Mitgliedern. Insgesamt hat die TSV Heusenstamm 2853 Mitglieder. Das sind 88 mehr als im Vorjahr.

Abschließend appellierte der Vorsitzende an die Mitglieder, Bereitschaft zu zeigen, sich ehrenamtlich in einem Projekt zu engagieren. Dies sei möglich, auch ohne ein Vorstandsamt zu übernehmen. Aufgaben u. a. im Marketing, Datenschutz, der sportlichen Koordination sowie der Vorbereitung der 150 Jahr-Feier sind beispielweise Aufgaben, die Unterstützung von Menschen brauchen, die ihre Kompetenz in den Verein einbringen möchten. Aber auch eine Vorstandstätigkeit sei höchst willkommen.

Die Versammlung dankte dem Vorstand für sein Engagement und erteilte die Entlastung. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Günter Christ, Lothar Kämmerer, Gerhard Bender, Lisa Murmann, Martina Paul, Kathrin Heidenreich und Fritz Müller.

Der Ältestenrat mit Marlies Beier, Ulrich Friede, Karl Heberer, Else Höf-Neumann, Jürgen Hubrich, Franz Kinkel, Thomas Klose, Heinz Sahm, Paul Zahn und Dr. Dieter Zinke wurden bestätigt.

Der Kreis Offenbach im Jahresverlauf zahlreiche Schulungs- und Weiterbildungsangebote: mehr dazu unter:   www.kreis-offenbach.de/vereint_aktiv


Kinderschutz TSV Heusenstamm
Sportvereine dürfen bei Kindeswohlgefährdung nicht wegschauen, sondern sollen eine Kultur des Hinsehens leben. Das heisst, die TSV Heusenstamm hat den Kinderschutz ist im Verein verankert und es gibt ein gemeinsames Verständnis davon, wie für das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Verein gesorgt wird. Wir sind in der Lage Probleme wahrzunehmen und haben den Mut diese anzusprechen. Für uns heißt das konkret:
1. Der Vorstand hat das Thema aufgenommen und mit Inge Kern, Erzieherin 0176-43467605 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!),  Steffi König, TSV Geschäftsstelle, (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Michael Kern, Gymnasiallehrer 0162-7085599  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) geeignete Ansprechpartner in Funktion gesetzt.  Die Ansprechpartner haben an Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen.
2. Übungsleiter/innen haben an Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen.

Deshalb engagieren wir uns für Kindeswohl!
Wir wollen in der TSV Heusenstamm Präventions- und Schutzkonzepte aufbauen. Denn die kindlichen Bedürfnisse möchten wir in der TSV Heusenstamm fördern:

- körperliche Versorung
- Sicherheit
- Verständnis und soziale Bindung
- Wertschätzung
- Anregung, Spiel- und Leistungsförderung
- Selbstverwirklichung

Die gesetzlichen Grundlagen:
§ 8a SGB VIII:   Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährung
§ 79a SGB VIII: Qualitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe
Für uns sind Schutzkonzepte das Zusammenspiel aus Analyse, strukturellen Veränderungen, Vereinbarungen und Absprachen sowie unser Haltung als TSV Heusenstamm.


Aus den Abteilungen:
1. Freizeit "Hollywood"

Neu: Trendsportangebote der Abteilung Hollywood für Kinder 

Nach den Sommerferien startet ab 09. Aug. 2018 das neue Trendsportangebot.
 
„Kids in Action“-Parkour und Slackline
" in der TSV Maingauhalle.
Donnerstags: 15-16 Uhr, Kinder von   6 - 9  Jahre

Donnerstags: 16-17 Uhr, Kinder von 10-14 Jahre


weitere Infos: 
 www.tsv-hollywood.de / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



2. Blasorchester

Die Ausbildung, der Grundstein für künftig erfolgreiche Musiker

Die Ausbildung von jungen Musikerinnen und Musikern ist elementarer Bestandteil der Arbeit des Blasorchesters der TSV. Dazu gehört neben der praktischen Ausbildung am jeweiligen Lieblingsinstrument auch die Ausbildung in der Musiktheorie. Um die Lern- und Probearbeit mit einem Erfolgserlebnis zu krönen, können die Nachwuchsmusiker eine Prüfung ablegen. Für die Jüngsten gibt es die „Kleine Stimmgabel“, die Älteren können sich bei den sogenannten D-Prüfungen D1 (Bronze), D2 (Silber) und D3 (Gold). Dabei muss, angepasst an Alter und Können, ein theoretischer und ein praktischer Prüfungsteil bestanden werden. Für den praktischen Teil wird dabei hauptsächlich mit dem Instrumentallehrer und zuhause geübt, für den theoretischen Teil mit Rhythmusdiktat, Intervalle-Hören und vielem mehr, wird von engagierten Orchestermitgliedern ein eigener Kurs angeboten. Bei der letzten Prüfung bestanden sieben Kinder die Stimmgabel-Prüfung, zwölf Musiker holten sich das bronzene D1-Abzeichen. Drei junge Musikanten legten das silberne D2-Abzeichen erfolgreich ab.

D Prüfung 18
Jugendleiterin Juliane Prokasky zeigte sich mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden und dankte abschließend den Ausbildern Leah Reichert, Sarah Werner und Johannes und Benedikt Lippert



3. Turnen

3.1. Hess. Kunstturnmeisterschaften in Limburg
3 x Silber, 1 x Bronze für die TTS Heusenstamm


Am 15.9. traf sich der weibliche Kunstturn-Nachwuchs in Limburg zu den Hessischen Meisterschaften. Für die Turntalentschule Heusenstamm gingen insgesamt 12 Turnerinnen in vier Jahrgängen an den Start.

Den Anfang machten am frühen Samstagmorgen die Turnerinnen der Altersklasse 7. Für die TSV Heusenstamm turnten Gloria van Eck, Emily Mühle und Sophia Bünder, sowie Leah Schwarze und Karla Ackermann, die in der Turntalentschule trainieren und für ihre jeweiligen Heimatvereine an den Start gingen. Alle 5 Mädchen turnten einen schönen Wettkampf. Leah erkämpfte sich als 9. eine Top Ten Platzierung, dicht gefolgt von Gloria und Karla

Die Mädchen der Altersklasse 8 mussten sich einer Konkurrenz von 21 Turnerinnen stellen. Sophie Kneisel platzierte sich dank sehr exakt und fehlerfrei geturnter Übungen auf dem Silberrang. Julie Petrovic zeigte sich in starker Wettkampfform und wurde dritte.  Greta Schöndorf turnte am Sprung, Barren und Boden die Tageshöchstwertungen und zeigte somit trotz ihres Fehlers am Balken einen starken Wettkampf und wurde 6. Auch mit dem achten Platz von Mira Schäfer und dem 11. Platz von Kyra Ljung  mit der zweitbesten Übung am Boden konnten die Trainer sehr zufrieden sein. 

In der Altersklasse 10 turnte Nadine Christof einen fast fehlerfreien Wettkampf und musste sich lediglich Rivalin aus Wetzlar geschlagen geben.
In der höchsten Altersklasse 11 mit den schwierigsten Übungen turnte Anna Kneisel ausdrucksstarke, saubere Übungen am Boden und am Balken. Nur wegen eines Fehlers am Sprung musste sie eine Turnerin an sich vorbeiziehen lassen und wurde zweite.

IMG 9739 2

Sophie Kneisel, 2.Platz in der Altersklasse 8




3.2. Erfolge bei Talentsichtungscup 
Silber und Bronze für die Turntalentschule Heusenstamm

Die Nachwuchsturnerinnen der Turntalentschule in Heusenstamm nahmen am am ersten Oktober-Wochenende erfolgreich am Talentsichtungscup in der Nähe von Düsseldorf teil.
In der Altersklasse 7  starteten Gloria van Eck, Leah Schwarze, Karla Ackermann und Sophia Bünder.
Sie begannen mit wunderschönen Übungen am Boden und mit 13,40 Punkten konnte sich Gloria eine  der höchsten Wertungen des Tages erturnen. Am Sprung konnte Leah mit  13,15 Punkten am meisten überzeugen. Über 13 Punkte erhielten Gloria, Leah und Karla alle am Stufenbarren.
Am Ende freute sich Gloria in einem sehr starken Teilnehmerfeld sich über einen phantastischen 4.Platz und verpasst damit nur ganz knapp das Treppchen. Leah und Karla folgen auf Platz 8. Und 9. Und auch Sophia lag mit einem tollen Ergebnis im Mittelfeld.

Im Anschluss gingen Sophie Kneisel, Mira Schäfer, Greta Schöndorf und Julie Petrovic in der Altersklasse 8 an den Start. Auch sie begann am Boden und konnte mit sauberen Übungen punkten. Am Sprung erturnte Greta mit 15,15 Punkten die höchste Wertung des Wettkampfes. Am Stufenbarren turnte Sophie mit 14,95 Punkten die beste
Übung. Auch am Schwebebalken überzeugten sie die Kampfrichter mit sauberen und technisch toll präsentierten Übungen. Mira und Sophie turnten auch hier auch beide über 14 Punkte. 
An der Siegerehrung war die Freude riesig. Sophie nahm strahlend die Silbermedaille entgegen, dicht gefolgt von Mira auf dem 3. Platz. Auch Greta war an Punkten nicht weit entfernt und konnte sich unter die Top Ten turnen. Julie errang einen tollen Platz im Mittelfeld.
IMG 9920
Mira Schäfer bei ihrer erfolgreichen Übung am Schwebebalken

3.3. Finale des Turn - Pokalwettkampfs in Heusenstamm
40 TSV HEUSENSTAMM Turnerinnen am Start

Alle 4 Mannschaften belegten Rang 1

Am Wochenende des 18.und 19. August 2018 fanden im Kultur- und Sportzentrum Martinsee die Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau statt.

Ein unglaublich erfolgreiches Wettkampfwochenende liegt hinter uns. Vor heimischem Publikum räumten die TSV-Mädels richtig ab und sicherten sich im Pokalfinale der Mannschafts-meisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau die Plätze ganz oben auf dem Podest.

Gau Turn meister2018

Den Start machten am Samstagmorgen die Turnerinnen im Pflichtwettkampf der P5 Jahrgang 2006 und jünger. Katharina, Viktoria, Alina, Emilia und Mia turnten einen sehr sicheren und sauberen Wettkampf und konnten sich gegen eine Konkurrenz von 12 Mannschaften souverän den ersten Pokal des Wochenendes für die TSV-Heusenstamm sichern. 

Im Rahmenwettkampf der LK 4 traten dann am Sonntag Alina, Allegra, Celine Dana und Vivien ihren Wettkampf an. Auch hier galt es den ersten Platz zu halten. Die Turnerinnen erreichten trotz ihrer Aufregung an allen Geräten die Höchstpunktzahl gegenüber den anderen Mannschaften. Bei den Bodenübungen erhielten sie von den Zuschauern viel Applaus für Ihre ausdrucksstarken Übungen. Mit einem sehr hohen Abstand von 7 Punkten standen auch Sie ganz oben auf dem Treppchen. 

In der LK 3 der Jahrgänge 2002 und jünger lagen Josi, Nia, Manya, Elli, Tabea und Ainhoa nach dem ersten Wettkampf noch auf Rang 2. Aber auch sie turnten einen hervorragenden Wettkampf und konnten sich ganz nach vorne turnen. Am Barren sorgten viele saubere Riesenfelgen von Elli, Josi und Nia und ein neu erlernter Abgang von Nia in den sicheren Stand für viele Punkte. Tabea präsentierte am Balken erstmals einen Menichelli und Josi als Abgang Rad/Salto vorwärts mit halber Schraube. 

Parallel lief es in der LK 4 der Jahrgänge 2006 und jünger ebenfalls sehr gut. Emmi, Nina, Elina, Amy und Mira-Lina konnten sich erneut wie im ersten Wettkampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und lagen zum Schluss vorn. Besonders am Barren waren die Übungen von Emmi, Nina und Elina perfekt und brachten hohe Wertungen ein.  Somit gewann auch die 4. Mannschaft der TSV verdient mit 5,70 Punkten mit dem ersten Platz einen Pokal. 

Diese beiden Mannschaften haben sich somit für den Regionalentscheid Süd qualifiziert. Dort besteht am 22.09.18 die realistische Chance sich einen Startplatz für die Hessischen Mannschafts-Landesfinals Anfang November zu sichern. 

Da der Wettkampf in Heusenstamm ausgerichtet wurde konnten auch erstmalig die Kunstturnerinnen der TSV-Heusenstamm in den Mannschaftswettkampf im Breitensport integriert werden. Vor so einem großen Publikum turnen zu dürfen war eine tolle neue Herausforderung und Erfahrung.

Unsere jüngsten Turnerinnen (Alterklasse 6) Elina, Antonia, Diya und Pippa hatten kleine Übungen einstudiert und zeigten mit viele Stolz sogar eine kurze Bodenübung mit Musik. 

Die Altersklasse 7 turnte gegen die Konkurrenz aus Kelsterbach und Hofheim. Besonders stark präsentierte sich Gloria van Eck und gewann am Ende die Goldmedaille. Dicht gefolgt wurde sie von ihren Trainingskameradinnen Leah Schwarze (die für den S Dreieichenhain startet) auf dem 3. Platz. Aber auch Emily Mühle, Sophia Bünder und Diana Sersniova lagen nicht weit entfernt auf den nachfolgenden Plätzen.

In der Altersklasse 8 zeigten unsere Turnerinnen bereits Kippen am Barren, Bogengänge am Schwebebalken und Flick-Flacks am Boden. Hier gewann Greta Schöndorf vor Sophie Kneisel und Mira Schäfer, dicht gefolgt von Kira Ljung und Julie Petrovic.

Zwar ohne Konkurrenz und trotzdem wunderschönen Übungen präsentierten sich unsere größten Turnerinnen der Altersklassen 10-13 Nancy Ceynowa, Anna Kneisel, Nadine Christof, Carlotta Zinke und Mia Bohnert.

Nina1



3.4. Das Volleyball-Angebot der Turnabteilung
Oftmals wird nach dem Volleyball-Angebot nachgefragt. Das Angebot findet im Rahmen des Angebots in der Turnabteilung statt.
Für interessierte ist Steffen Schmidt, Telefon: 06104-921477 der Ansprechpartner.
Die Trainingszeiten:
Freizeit Mixed: Mittwochs, 19.30 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.

Damen: Montags, 19.30 - 21.30 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.
Mittwochs, 19.45 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.
Herren: Donnerstags, 20.00 - 22.00 Uhr, Adolf-Reichwein-Gym.



3.5. Junior Team der Patriots wird Vize Regionalmeister Südwest

image2

Das Juniorteam Patriots x-ceed hat bei den Regionalmeisterschaften in Hanau mit einer tollen Leistung den zweiten Platz belegt und wurde Vize Regionalmeister Südwest. 
Auf der Wettkampffläche explodieren die jungen Cheerleader vor Energie und Ausstrahlung. Sie zogen das Publikum in ihren Bann und brachten die Zuschauer sogar dazu zwischendrin die Luft anzuhalten und jeden Moment mit zufiebern. 

Dies ist nur eines der vier Cheerleading Wettkampf Teams der Turnabteilung der TSV Heusenstamm. Von klein bis groß begeistern uns die Sportler und eilen von Erfolg zu Erfolg.


3.6. Seniors Team der Patriots nahm in  Orlando/Florida am letzten April-Wochenende an der Cheerleading Weltmeisterschaft teil und vertrat die TSV Heusenstamm. Sie belegten einen hervor-ragenden 21. Platz bei 41 teilnehmenden Teams.

image1 1


4. Fußball


4.1. Ehrenamtliche Unterstützer gesucht
 Die Aufgaben einer Fußballabteilung sind vielfältig. Sie funktioniert nur, wenn viele  
 ehrenamtliche Helfer Hand anlegen. Sei es als Trainer, Betreuer im sportlichen    
 Bereich oder als Mitgestalter.



01dcbdaf f58d 4dac b789 76b620140d63


4.2. Saison 2018/2019
Die Fußballabteilung startet mit 19 Jugendmannschaften und 3 Seniorenmannschaft in die Saison. Das Herzstück der Abteilung ist die Jugendabteilung, die breit aufgestellt ist. Die eigene Jugend ist richtungsweisend für den zukünftigen Weg der Fußball-Abteilung:  Den Verantwortlichen ist bewusst, dass dies ein langer aber alternativloser Weg ist. Künftig sollen die eigenen Jugendspieler das Gerüst der Seniorenmannschaft stellen.

Mit der Gründung einer neuen G - und F - Jugend wurde die Warteliste reduziert. 
 Dies ist allen Verantwortlichen ein großes Ärgernis, denn es ist weder den Kindern noch den Eltern zu vermitteln, dass sie nicht Fußball spielen können. Jedoch brauchen wir hierzu sowohl qualifizierte Trainer und Betreuer, wie auch die notwendigen Platzkapazitäten.
Nach den Herbstferien wird ein regelmäßige Training für die Kinder der Wartelsite angeboten.
Die BI - Jugend spielt in der Saison 18/19 erneut in der Gruppenliga. Die E I, C I, B II und - A-Jugend haben sich für die Kreisliga qualifiziert.
Sehr erfolgreich, wie viele Jahre nicht mehr, spielt die 1. Seniorenmannschaft in der laufenden Saison. Nach 19 Spieltagen belegt TSV Heusenstamm I mit 8 Spielern aus der letzten A-Jugend einen tollen 4. Tabellenplatz mit 37 Punkten und 59:31 Toren. (Spiel gegen Espanol Offenbach,  das der Schiedsrichter in der 70. Min. beim Stande von 2-0 abgebrochen hatte, weil er vom Gästetorhüter angegriffen wurde ist noch nicht in der Wertung). Tabellenführer ist Teutonia Hausen mit 49 Punkten.

Die zweite Mannschaft belegt mit 10 Punkten Platz 12. 
                                      


G1
Das Team der G1 Junioren mit den Trainern Thorsten Jalowy und Max Schöndorf

Die Alten Herren trainieren Montags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in der Martinsee-Straße 6. 

Termine Fußballabteilung:
21. Dezember 2018                     Weihnachtsfeier Fußballabteilung
27. Januar 2019                           Kick-Off Senioren und Neujahresempfang  
27./28. April 2019                        Cordial-Cup in Heusenstamm
15. Juni 2019                               Hopfenfest
03. August 2019                          Dr Blond, Bannturm
30. August 2019                          Flutlicht-Elfmeterschießen
       


5. Handball HSG Obertshausen - Heusenstamm

Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Saison 2018/19 als Aufsteiger in der BZL A Offenbach/Hanau. Wir wünschen viel Erfolg!


28071128 10156048582278704 7322769868518568629 o 2




6. Taekwondo und Kickboxen



6.1. 5x Gold für TSV Heusenstamm Taekwondo

Am 12.05.2018 fand der Internationale Hessen-Pokal 2018 im Taekwondo (Kampf) in Dietzenbach statt. 34 Mannschaften mit insgesamt 259 Wettkämpfern aus mehreren Ländern waren gemeldet und boten auf vier Wettkampfflächen in der Philipp-Fenn-Halle einen großartigen Wettkampftag.

Rene Tabbert Goldmedaille Int. Hessen Pokal 2018 Taekwondo Kampf

Rene Tabbert (Jugend B LK2 bis 53kg) gewann Gold

Weiteres Gold für: Soumaya Ebnoutalib (Jugend A LK1 bis 68kg), Mohammad Hosein Mayyahi (Senioren LK1 bis 63 kg),  Omid Mohammadi (Senioren LK1 bis 74 kg), Sayed Massoud Karimi (Senioren LK1 bis 87kg)
Die Bilanz des Tages ließ sich mit 5x Gold, 2x Silber und 3x Bronze durchaus sehen und bescherte der TSV Heusenstamm unter den 34 teilnehmenden Mannschaften einen tollen 6. Platz.
 Mehr unter https://www.taekwondo-heusenstamm.de/aktuelles1




7. Karate
TSV Heusenstamm Kampfsportler trainieren beim Karategroßmeister
Auf dem deutschlandweit größten Karatelehrgang in Tauberbischofsheim, dem „Kata Spezial“, war die Schlossstadt auch in diesem Jahr mit mehreren Karatekämpfern der Abteilung Karate der TSV Heusenstamm sehr gut vertreten.

Eine Kata, also einen stilisierten Kampf mit verschiedenen aneinandergereihten Techniken, mit 250 weiteren Karateka in einer Halle zu laufen, hat ohne Zweifel seinen eigenen Charme. Motiviert von der Gruppengröße und dem daraus entstehenden Teamgefühl, fiel es den Kampfkünstlern trotz der hohen Temperaturen nicht schwer, vier Tage lang ihre Kampfkunst auszuüben. Mit zwei Einheiten pro Tag drehte sich für die Karateabteilung der TSV am letzten Wochenende alles um die „Kunst der leeren Hand“.

Neben Hideo Ochi, dem Großmeister des Karate, und zahlreichen anderen namhaften Instruktoren, durften die Karatekünstler auch in diesem Jahr einen hochrangigen Meister aus Japan begrüßen. Tatsuya Naka, der den 7. Dan innehat, unterrichtete die angereisten Kampfsportler. Der angesehene und in weiten Teilen der Karatewelt bekannte Sensei, vermittelte den Karateka einige Methoden, um ihre Techniken zu verbessern. Dabei gab es dann auch schon den ein oder anderen Tipp für die eigene Schnelligkeit. Tatsuya Naka dürfte auch dem einen oder anderen Filmliebhaber bekannt vorkommen. Er spielte in Filmen wie „Kuro Obi“ (Black Belt) und „High Kick Girl!“ mit und begeisterte zahlreiche Zuschauer mit seinen Karatekünsten.




Neben zahlreichen hochrangigen Karatemeistern, unterrichtete in diesem Jahr auch der Karatemeister und "Filmstar" Tatsuya Naka (s. Foto) die über 1.500 angereisten Kampfkünstler.

8. Leichtathletik

Hartmut Pfeifer war erfolgreich bei den Hessischen Meisterschaften der Turner in Steinau. Er wurde Vizemeister im Steinstoßen 5,0 kg  (9,45m) und belegte Platz 3 im Schleuderball 1,0 kg (36,29m).